Wasser ist Kreativ
Hydrantenprojekte

 HYDRANTEN
Internationale Hydrantenkampagne
Fotos von Hydranten weltweit

Zum Navigieren klicken Sie bitte auf die aktiven Bilder oder den Zurück-Schalter

Ausstellungen März 2009

1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG

1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG


Soziale Plastik
"Jeder Mensch ist ein Künstler....er kann durch kreatives Handeln zum Wohl der Gemeinschaft beitragen und dadurch plastizierend auf die Gesellschaft einwirken...damit sage ich nichts über die Qualität. Ich sage nur etwas über die prinzipielle Möglichkeit, die in jedem Menschen vorliegt...das Schöpferische erkläre ich als das Künstlerische, und das ist mein Kunstbegriff."
zitiert nach Joseph Beuys

Hydrantenrepliken
Entwurf und Erstellung: Wolfgang Wimhöfer

1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
01
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
02
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
03
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
04
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
06st
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
06fs
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
07
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
09ak
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
09al

Bemalung durch Schüler in Düsseldorf:
01: GGS Rolandstrasse; 02: GGS Flurstrasse; 03: GGS Konkordiastrasse; 04: KGS Niederkasselerstrasse; 06st: KGS St. Franziskus; 06fs: FS Janusz Korczak; 07: GGS Aloys Odenthal; 09ak: GGS Adolf Klarenbach; 09al: FS Astrid Lindgren


NRW Wettbewerb
19.08.2008

Rheinische Post
11.01.2008

Rheinische Post
24.06.2008

Westdeutsche Zeitung
05.04.2008

WZ Schulpreis
04.02.2009

Rheinische Post
06.03.2009

Wasser ist Kreativ
Hydrantenprojekt zwischen Schulen und Altenzentren
Künstlerische Leitung: Wolfgang Wimhöfer


Projektvorstellung: Ausgehend vom großen Erfolg der Internetseite "Wasser ist Kommunikation, Hydranten" startet im Herbst 2007 in Düsseldorf das Projekt Feuer und Wasser. Den Teilnehmern wird eine ca. 100 cm hohe künstlerische Hydrantenreplik aus Maschendraht und Gips zur Verfügung gestellt. Sie dient als Malvorlage und Malgrund bei der Suche nach dem Schutzpatron der Feuerwehr, Florian.

Ein Plan mit eingezeichneten Hydranten dient als Orientierung für gemeinsame Ausflüge und die Hydrantensuche, ebenso ist der Besuch einer Feuerwache geplant. Die beteiligten Senioren werden eingeladen, aus eigener Erinnerung zum Thema Wasser und Feuer etwas zu erzählen und dann dazu zusammen mit den Schülern in der Senioreneinrichtung zu malen. Die Ergebnisse und die bemalte Hydrantenreplik werden dann dort ausgestellt.

Die Laufzeit der Aktion ist 6 Monate. Ausschlaggebend für die Wahl der Schule und der Senioren-einrichtung ist die räumliche Nähe, die über das eigentliche Projekt hinaus leicht weitere gemeinsame Aktionen zulässt.

Realisierung:
- Abmalen von Modellen mit Buntstiften und Wasserfarben auf Papier
- Erstellen und Ausschneiden von Vorlagen zur Herstellung von Collagen aus farbigen Papieren
- Bemalung der Hydrantenreplik
- Vorbereitung einer Ausstellung

Ziel:
1. Die Vermittlung von bewusstem Sehen und zeichnerisch- malerisches Umsetzen nach einem Modell (Hydrant), als ganzheitliche Wissensvermittlung und Hinführung zur Kunst mit hohem pädagogischen Nutzen für die Kinder.

2. Die Sensibilisierung der Kinder und Senioren für die lebenswichtige Ressource Wasser und den Brandschutz, auch vor dem Hintergrund, in der Öffentlichkeit den Wiedereinbau von Überflurhydranten in Düsseldorf anzuregen.

3. Den wichtigen Dialog zwischen "Jung und Alt" in der modernen Kommunikationsgesellschaft zu Fördern, als nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung der Kreativität und zu weiteren gemeinsamen Aktivitäten und beiderseitigem Lernen über die Generationen hinweg beizutragen.

4. Förderung des Kennenlernens im Stadtbezirk, das Erlernen von Teamfähigkeit und sozialer Kompetenz.

Teilnehmer in den 10 Düsseldorfer Stadtbezirken:
01: GGS Rolandstr und Edmund Hilvert Haus (OGS)
02: GGS Flurstrasse und Haus Rosmarin (ext. Schulprojekt)
03: GGS Konkordiastr und St. Hubertusstift (ext. Schulprojekt)
04: KGS Niederkasselerstr und Zentrum Plus Oberkassel (OGS)
06: KGS St. Franziskus und DRK Zentrum Düsseltal (OGS)
06: FS Janusz Korczak und Zentrum Plus Rath (OGS)
07: GGS Aloys Odenthal und Ferdinandheim (OGS)
09: GGS Adolf Klarenbach, FS Astrid Lindgren und DRK Zentrum Reisholz (ext. Schulprojekt)
OGS = Offene Ganztagsschule; GGS = Gemeinschaftsgrundschule; KGS = Katholische Gemeinschaftsgrundschule; FS = Förderschule

Das Projekt kann sehr gut auf ähnliche bzw. gleichwertige Konstellationen übertragen werden, da Schulen und benachbarte Senioreneinrichtungen überall vorhanden sind. Besonderer Wert wird auf die Einbeziehung von Kindern von Förderschulen und dementen Senioren gelegt, da sie sich sonst nie begegnet wären.

Die Aktion wurde bereits durch die Bezirksvertretungen 01, 02, 03, 04 in Düsseldorf und durch die Firmen Henkel AG & Co. KGaA und AVK Mittelmann Armaturen GmbH gefördert.

August 2010

Sorgsamer Umgang mit Wasser und vorbeugender Brandschutz und fängt zuerst in den Köpfen an


1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: QUICK TIME PLAYER 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG

Rauchmelder
Fotos: Wolfgang Wimhöfer



HOME